Foto zum Text

Eine exklusive Spielart der Natur

Tansanit

Eine exklusive Spielart der Natur

1967 kam als sensationelle Überraschung eine blaue, klar durchsichtige Rarität des Minerals Zoisit aus Tansania auf den Markt. Bis dahin fand man das Mineral nur unter anderem in den Farben Rot, Rosenrot und Grün.

Die Fachwelt hielt den Atem an, als aus den Merelani-Hills bei Arusha im Norden von Tansania die ersten durchsichtigen saphir- bis ultramarinblauen Kristalle auf den Markt kamen.

Als dem New Yorker Juwelier Louis Comfort Tiffany die ersten tiefblauen Edelsteine gezeigt wurden, stand für ihn fest: Das war die Edelstein-Sensation des Jahrhunderts. Den Namen Tansanit bekam dieser außergewöhnliche Stein von Henry Platt, dem Vizepräsidenten des berühmten Juweliers Tiffany.

Die Farbe des Tansanits reicht von einem leuchtenden Ultramarinblau über Saphirblau bis hin zu einem etwas helleren Amethystviolett. Am begehrtesten ist ein kräftiges Blau, das ein leichter Hauch von Purpur umspielt. Als Ursache der Farbe wird der Gehalt an Vanadium angesehen, der gemeinsam mit anderen Spurenelementen dafür verantwortlich ist.

Typisch für den Tansanit ist seine ausgeprägte Mehrfarbigkeit. Je nach Blickrichtung des Kristalls erscheint der Stein saphirblau, violett oder purpur. Genau das macht diesen Edelstein so einzigartig. Er besitzt einfach eine unglaubliche Ausstrahlung, der man sich nur schwer entziehen kann. Seine lebhafte Blaufarbe macht jedes Schmuckstück zu einem absoluten Traum.

Verfasserin: Sonja Pichler (Juwelier Pichler)

© 2020 Christoph Pichler