Foto zum Text

Sinnlich und grazil

Sinnlich und grazil

Zu den Klängen einer Laute, der Pipa, ist in RAYMOND WEILs Garten eine neue Blume erblüht. Gehaltvoll, sinnlich und doch grazil ist Jasmine, die neue, exklusive Damenkollektion der Schweizer Uhrenmarke. Geschmückt erstrahlt sie in vollem Glanz am Handgelenk einer Dame – und erblüht dabei wie die allerschönste aller Blumen.

Jasmine, ein Name von einem weit entfernten Ort, wo Asien und der Orient zusammentreffen, verkörpert die absolute Weiblichkeit seiner Trägerin.

Viele Interpretationen sind möglich: Der erste Teil des chinesischen Vornamens „Jian Ming“ steht für das Gute und Schöne; oder entscheiden Sie sich für die Königin der Blumen in Indiens Gärten, wo der Jasmin seit Urzeiten kultiviert wird; er steht jedoch auch für den weichen und unendlich sanften Pfeil, der das Herz der Liebenden durchbohrt, die von Kama, der Hindu-Gottheit der Liebe, erwählt wurden – der Name „Jasmine“ spricht für sich ...

© 2019 Christoph Pichler